Freitag · 18.07.2014 · Alhambra

Doors 19:30 Uhr · Show 20:00 UHR · Eintritt 7€


Zur Facebook-Veranstaltung


Nailed to obscurity

Facebook  |   Webseite  |   Twitter


Innovativ, originell – kurz: eigenständig!

Nur selten treffen diese Eigenschaften besonders im Bereich der härteren Musik auf Bands zu. Anders ist es bei NAILED TO OBSCURITY. Gekonnt verbinden die fünf Norddeutschen harte Riffs mit ruhigen Passagen und singenden Melodien und kreieren dabei ihren ganz eigenen, unverkennbaren Sound, bei dem man kaum noch von typischem Death Metal sprechen kann. Atmosphärisch-melancholisch, dann wieder düster und mächtig werden tiefsinnig Geschichten menschlicher Abgründe thematisiert.


Syndemic

Facebook  |   Webseite  |   Twitter


ist eine 2011 gegründete Melodic Death Metal Band aus Hamburg.

Durch ihren überraschend dynamischen Stil gelingt es der Formation eine Brücke zwischen traditionellem und modernen Metal zu schlagen. Ruhige, atmosphärische Passagen wechseln sich mit brutalen Parts ab und erzeugen so ein kontrast- und abwechslungsreiches Klangbild. Eingängige Melodien verbreiten dabei eine melancholische Gesamtstimmung durch alle Songs.

Produzent Eike Freese (Deep Purple, Callejon, Gamma Ray, Dark Age, uvm.) wurde im Winter 2012 auf SYNDEMIC aufmerksam und bekundete starkes Interesse an einer Zusammenarbeit. Das Debütalbum „For Those In Desperation“ wurde daraufhin von April bis Mai 2013 in den Hammerstudios Hamburg aufgenommen und produziert. Bei den Aufnahmen wurde viel Wert auf einen authentischen Sound gelegt, der die Dynamik der Band in vollem Umfang erfasst und einen eigenen, besonderen Sound bietet.

Der Aufwand dieser Produktion ermöglicht es Syndemic nun ein Debütalbum zu präsentieren, das sich auf einer Höhe mit etablierten Death Metal Bands und aktuellen professionellen Produktionen befindet.


Everblack

Facebook  |   Webseite  |   Twitter


Everblack! Wenn ihr diesen Namen hört, solltet ihr euch darauf gefasst machen, dass dahinter nicht nur ewige Schwärze steht, sondern auch fünf kreative Köpfe die sich das Ziel gesetzt haben, mit ihrem melodischen Deathmetal auf hohem Niveau die Mengen zu begeistern!

Wir kommen aus Oldenburg und wurden 2010 von Christian (Lead-Guitar) und Lars (Vocals) in die Welt gerufen. Nach einiger Zeit kam Leon als Drummer dazu und mit ihm begann die Songwriting-Phase – Es entstand der erste Song “Hunted”. Weitere Wechsel an der Rhythmus-Gitarre führten uns zu Sven und ein Jahr später endlich zu dem Bassisten Dennis.

Vielseitigkeit, aggressive Riffs, rockige Passagen, akustische Elemente und epische Melodien repräsentieren uns. Lyrisch behandeln wir düstere Kurzgeschichten über verschiedene fiktive Persönlichkeiten bis hin zu tiefgreifenden Erzählungen.

Von fünf kreativen Köpfen heraufbeschworen werden Everblack frei von jeglicher Moral oder Rücksicht, jeden in ihren Bann ziehen, die Welten verdunkeln und die Massen erleuchten!


Agosphere

Facebook  |   Webseite


Agosphere, Groove- & Deathmetal aus Oldenburg, Anno 2011.


Proudly presented by: